Zum Inhalt wechseln
Valid Strategies
dunkeldorn

wie sieht euer pc aus

Empfohlene Beiträge

also bei mir:

 

PC-Konfiguration
Gehäuse: Sharkoon VG5-W schwarz/grün mit Seitenfenster (ATX)
Prozessor: AMD Athlon X4 950 4x 3.8 GHz 65W
Prozessorkühler: Alpenföhn Silent SI
Arbeitsspeicher: 8 GB DDR4 Crucial 2400 MHz (1x 8 GB)
Grafikkarte: 2 GB AMD Radeon RX 550
Mainboard: Biostar A320MH (Chipsatz: A320 / mATX)
Festplatte: 500 GB SATA III 7200 upm
Laufwerk:DVD-RW / DVD-RAM ASUS DRW-24D5MT schwarz

Netzteil: 600 Watt ONE Gaming Silent Master, Sleeved Cable
Soundkarte: Creative Sound Blaster Audigy Fx LP Bulk PCIe
Kommunikation: WLAN Karte 300 MBit PCIe ASUS PCE-N15

Betriebssystem: Windows 10 Home 64Bit OEM
Virenscanner: BullGuard Internet Security
Monitor: 23.6"/60cm Samsung C24F396FHU (1920x1080) FreeSync™

und jetzt ihr

Bearbeitet von dunkeldorn
  • Gefällt mir 1
  • Danke 1

Testor ego pius, honestus, et successores sui honeste serve et quicumque regnassent Papa utitur me et 
omnibus meis viribus, paratos esse debet, si id postulat, et dare animam meam in ea praesidium.
Pono iisdem adstringitur officiis in Cardinalium Collegium assumpti in sede vacante Sede Apostolica tribuuntur.
Praelatis et aliis pollicentur imperatorem re fidelitatis et obedientiae. Testor te, 
ut auxilium nostrum verum Deum, et bishop

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

puh, gute frage. ich habe einen alten i7 aus der ersten generation. damals war der geil, heute ist er so mittelschnell. graka ist eine 970 gtx. 8 gb ram, aber da lohnt sich bei den billigpreisen aktuell ein upgrade auf 16 gb. müsste ich eigentlich am wochenende mal shoppen gehen. ansonsten eine 512 gb ssd und ein laufwerk/brenner habe ich gar nicht mehr. 😄 der rest ist standard: win 10 home, 24" monitor.

  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Scelletor (Gast)
Netzteil:DARK POWER PRO 11 | 650W
Soundkarte:ROG SupremeFX 8-Kanal High Definition Audio CODEC S1220
Betriebssystem: Windows 10 Home 64Bit OEM
Bearbeitet von Scelletor

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Scelletor hat vor 13 Stunden geschrieben:
Netzteil:DARK POWER PRO 11 | 650W
Soundkarte:ROG SupremeFX 8-Kanal High Definition Audio CODEC S1220
Betriebssystem: Windows 10 Home 64Bit OEM

nice (aber bestimmt nicht ganz billig 😄 )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Scelletor (Gast)

Boah weiß gar nimma auf alle fälle über 1000€ aber alles selbst zusammengebaut wie es sich gehört 😉

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Scelletor hat vor 23 Stunden geschrieben:

alles selbst zusammengebaut wie es sich gehört

auf jeden! obwohl bei den ganzen mainboards steige ich langsam nicht mehr durch. da gibt es so viele chipsätze und alle paar jahre kommt ein neuer sockel. warum eigentlich? da wäre mehr konstanz wünschenswert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
ThePlaiier (Gast)

Meiner sieht wie folgt aus:

 

Gehäuse: MSI MAG BUNKER mit 6 Enermax T.B. RGB Lüftern (sollen aber später durch die Wing Boost 3 von Alpenföhn ersetzt werden)

Mainboard: MSI B450 Gaming Plus

Prozessor: AMD Ryzen 5 2400G (wird ab Release der dritten Gen ausgetauscht xd)

Prozessorkühler: Alpenföhn Ben Nevis

Arbeitsspeicher: 2x 8GB G.Skill AEGIS DDR4 3000

Grafikkarte: MSI Radeon RX 570 Armor 8G

Netzteil: 500 Watt be quiet! PURE POWER 11

Festplatten: Samsung NVME 250GB 970 Evo, Patriot Burst 120 GB, 4TB Seagate Barracuda

Betriebssystem: Schwankt immer zwischen Linux und Windows

Monitor: MSI Optix G24C

Tastatur: MSI Vigor GK40

Maus: Sharkoon Sharkforce

WLAN-Karte: Gigabyte PCIe GC-WB1733D-I WLAN AC (Intel 9260)

 

Foto kann gerne folgen, muss dann aber erst den Arbeitsplatz aufräumen. 😄

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Scelletor (Gast)
ThePlaiier hat am 17.3.2019 um 09:53 geschrieben:

Meiner sieht wie folgt aus:

 

Gehäuse: MSI MAG BUNKER mit 6 Enermax T.B. RGB Lüftern (sollen aber später durch die Wing Boost 3 von Alpenföhn ersetzt werden)

Mainboard: MSI B450 Gaming Plus

Prozessor: AMD Ryzen 5 2400G (wird ab Release der dritten Gen ausgetauscht xd)

Prozessorkühler: Alpenföhn Ben Nevis

Arbeitsspeicher: 2x 8GB G.Skill AEGIS DDR4 3000

Grafikkarte: MSI Radeon RX 570 Armor 8G

Netzteil: 500 Watt be quiet! PURE POWER 11

Festplatten: Samsung NVME 250GB 970 Evo, Patriot Burst 120 GB, 4TB Seagate Barracuda

Betriebssystem: Schwankt immer zwischen Linux und Windows

Monitor: MSI Optix G24C

Tastatur: MSI Vigor GK40

Maus: Sharkoon Sharkforce

WLAN-Karte: Gigabyte PCIe GC-WB1733D-I WLAN AC (Intel 9260)

 

Foto kann gerne folgen, muss dann aber erst den Arbeitsplatz aufräumen. 😄

 

Wieso hast einen AMD Ryzen 5 2400G  wenn du dir dann ne Grafikkarte einbaust 😉

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
ThePlaiier (Gast)
Scelletor hat vor 15 Stunden geschrieben:

Wieso hast einen AMD Ryzen 5 2400G  wenn du dir dann ne Grafikkarte einbaust 😉

Ursprünglich hatte dieser keine Graka, diese kam erst ein halbes Jahr später ins System. 😄 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Locutus (Gast)
Prozessor: AMD Ryzen 7 2700X 8x 3.7 GHz 105W
Prozessorkühler: Noctua NH-D14
Arbeitsspeicher: 32 GiB DDR4 G.Skill Ripjaws V 3200 MHz Dual Rank (2x 16 GB)
Grafikkarte: AMD Radeon RX Vega 64 8 GiB
Mainboard: Asus Prime X370-Pro (Chipsatz: X370 / ATX)
Festplatte: 1000 GB Samsung SSD 970 EVO NVMe + 1000 GB Samsung SSD 850 Evo SATA III
Laufwerk: LG BD-RE BH10LS30 schwarz
Gehäuse: CoolerMaster Silencio 550 (ATX, gedämmt, 3x 120mm Lüfter)

Netzteil: 600 Watt bequiet Straight Power 10, Cable Management
Soundkarte: Realtek ALC-1220 onBoard
Kommunikation: WLAN Karte 300 MBit PCIe ASUS PCE-N15

Betriebssystem: Windows 10 Pro 64Bit OEM + KUbuntu 18.04.2
Virenscanner: Sophos Endoint Security (darf ich von meinem Arbeitgeber auch privat nutzen)
Monitor: 27"/68,6 cm LG 27UD58B-P (3840x2160) FreeSync™

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

PC
Gehäuse: Fractal Design Define r5
Mainboard: Gigabyte Z97x-UD5H
CPU: Xeon E3 1231 v3  4x3,4GHz
RAM: 4 x 4Gb Corsair DDR3-2400
GPU: Radeon R9 280X
1xSSD (120Gb)
5xHDD (7Tb)
OS: Win10
PSU: 530W 80+
Monitor: 2 x Samsung SyncMaster P2350


Server
Mainboard: Intel DBS1400FP4 + INTEL RKSAS8 8port SAS Key Orange
CPU: Xeon E5-2420 v2  6x2,2GHz
RAM: 6 x 16Gb ECC
1x SSD
4x SAS 1.2TB 10k
OS: ESXi 6

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nix wildes, der Hauptrechner, bzw das Gehäuse (Thermaltake Armor+) ist von 2009 und die Komponenten wurden alle paar Jahre nachgerüstet. Spiele hauptsächlich in FHD.

 

Hauptrechner:

Gehäuse: Thermaltake Armor+ schwarz (VH6000BWS)  l  MB: ASUS P8Z68-V  l  CPU: i5-2500k @3,3 ghz  l  GPU: Radeon RX Vega 56  l  RAM: DDR3 24GB   l  CPU-Kühler: Scythe Mugen2 Rev.B   l  SSD: 128GB Crucial m4 - Netzteil: Be quiet! Pure Power 11 - TFT: Multimonitor-Setup

281353159_TA.jpg.160fa62eaa69de9cf94ecd7740d58fc1.jpg

 

Haupt Retro-Rechner:

Gehäuse: Fujitsu Siemens T-Bird  l  MB: ASUS P3B-F Rev. 1.03  l  CPU: Intel Pentium III, 1ghz l  GPU: NVIDIA GeForce4 Ti 4200 + 3dfx Voodoo2 Guillemot MaxiGamer 3D2 (12mb)   l  RAM: 4x 256mb Infineon HYS64V32220GU-7,5   l   HDD: 2x Samsung SP0802N  I   Netzteil: Be Quiet BQT-P4-400W-S1.3 400W   I   CRT: LaCie electron 22'' blue IV

 

111.jpg.df552b57319bfa7844249fbeca191ed3.jpg

 

Zweiter Retro-Rechner:

Befindet sich noch im Aufbau. Mainboard ist ein ASUS P2B-DS und darauf möchte ich zwei Pentium III Tualatin's mit 1,5 ghz verbauen. Das wird vermutlich der stärkste Retro-PC in der Sammlung werden...

 

IMG_20200316_100106.thumb.jpg.858b4890c93909f9b09a8a7c5c32dcfd.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ich hatte mir 2015 einen PC mit The Witcher Logo auf dem Gehäuse bei Caseking gekauft. Leider kann ich gerade kein Bild hochladen, da ich nicht zu Hause bin.

Wie Ihr euch denken könnt, ist die Hardware nicht mehr ganz aktuell, aber meine Spiele laufen immer noch sehr gut darauf. Und The Witcher sieht natürlich auch darauf super aus.

Dafür hatte ich mir nämlich damals den PC gekauft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gehäuse: Noname
Prozessor: Intel 486DX33
Prozessorkühler: ohne 😁
Arbeitsspeicher: 4 MB SD-RAM
Grafikkarte: 512 KB Trident 8900
Mainboard: ASUS XXX (Gehäuse jetzt zu öffnen ist zu schwierig)
Festplatte: 160 MB Western Digital IDE 7200 upm
Laufwerk: 5 1/4" Mitsumi, 3 1/2" Sony

Netzteil: 350 Watt
Soundkarte: Creative Sound Blaster 1.0 ISA
Kommunikation: serieller Port 🤣

Betriebssystem: MS-DOS 4.0
Virenscanner: keiner
Monitor: Iiyama Vision Master Pro 452, 19" Röhre

Ich denke damit komme ich noch 1-2 Jahre gut über die Runden, oder nicht? 🤨

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Moin, also so schaut meiner aus:

PC-Konfiguration
Gehäuse: Corsair 900D
Prozessor: I7 8700K
Prozessorkühler: Noctua NH-D15
Arbeitsspeicher: 2 x 16 GB DDR4 Crucial 3800 MHZ CL16
Grafikkarte: RTX 2070S Gigabyte Windforce x3
Mainboard: Asrock extreme4 Z370
Laufwerke:
- TS512GSS TS512GSSD370S 512 GB
- Samsung SSD 860 QVO 2TB
- Crucial P1 CT1000P1SSD8 1TB

Netzteil: ST85F-PT
Soundkarte: ARC Mayflower

Betriebssystem: Windows 10 pro 64 bit
Monitor: Alienware aw2518h
Monitor 2: Philips Momentum 326M6VJRMB

 

Ich hatte auch mal eine Wasserkühlung aber kann ich nicht wirklich empfehlen. Man hat zwar weniger Lautstärke bei Last aber letztlich muss man das Teil trotzdem alle 12 Monate warten (viel Arbeit) und das ganze kostet ein halbes Vermögen. Den GPU Kühler kann man grundsätzlich bei jeder neuen GPU Generation wieder ersetzen und verkaufen kann man den alten meist nur mit großem Verlust.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Nargii hat am 21.3.2020 um 18:06 geschrieben:

 

Zweiter Retro-Rechner:

Befindet sich noch im Aufbau. Mainboard ist ein ASUS P2B-DS und darauf möchte ich zwei Pentium III Tualatin's mit 1,5 ghz verbauen. Das wird vermutlich der stärkste Retro-PC in der Sammlung werden...

 

IMG_20200316_100106.thumb.jpg.858b4890c93909f9b09a8a7c5c32dcfd.jpg

WoW... Ein altes Vobis-Gehäuse 🙂 Vobis (Rosenheim) war bis 2002 mein Arbeitgeber, bis zum Konkurs - an welchem ich aber nicht schuld war 😄 Die Marke Highscreen war ja Hausmarke, allerdings bestanden die Bauteile aus original Komponenten von Intel, AMD, Nvidea oder ATI (heute AMD) und deren Co-Produzenten. Leider hatten wir gerade zur Jahrtausendwende einige Probleme mit schadhaften Bauteilen - speziell Mainboards - und die Firmenpolitik, dem Kunden erst mal die schadhaften Rechner zu verkaufen und dann die Reklamation zu bearbeiten, mit monatelangen Wartezeiten, ist als Schuß nach hinten losgegangen. Mir hats echt leid getan denn es war eine tolle Firma.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Prozessor: AMD Ryzen 7 3800x
Prozessorkühler: Corsair H100i Pro
Arbeitsspeicher: Kingston Hyper X Fury 32 GB (2x 16 GB) DDR4 3.200 Mhz
Grafikkarte: MSI GeForce RTX 2060 Super
Mainboard: MSI MPG X570 Gaming Pro Carbon WiFi
Festplatte: 500 GB Samsung SSD 970 EVO Plus NVMe + 500 GB Samsung SSD 860 Evo
Gehäuse: Fractal Design Meshify C White

Netzteil: Corsair Rm 750x
Kommunikation: WiFi 6 onboard

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schlicht schwarz, Standartgehäuse. Kaum was nennenswertes unter der Haube, glaub ich. kein Highend PC. Steht halt in seiner Ecke und tut seinen Dienst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Erstellen...

Wichtige Informationen

Diese Website verwendet Cookies, um benutzerfreundlichere Funktionen und Dienste bereitstellen zu können. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.