Zum Inhalt wechseln
Valid Strategies
Naspir

spielezeitschriften lesen, wer machts noch?

Empfohlene Beiträge

Dragonfire (Gast)

Heut zu Tage gibt es nicht mal ein gutes Sex-Heftchen mehr im Zeitschriftenhandel.

Ich lese alles nur mehr Online (Gamestar inklusive)....

Bearbeitet von Dragonfire

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Scelletor (Gast)

Online gehts aber gut ab finde ich ^^

Bearbeitet von Scelletor

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
opyros (Gast)

Ich lese gelegentlich nur noch online Berichte über Technik Sachen für Spiele die mich interessieren schau entweder Youtube oder die Meinungen von anderen Spielern über steam 

Die letzte Zeitung die ich mir mahl geholt hatte war ne Computer Bild spiel wo glaube blackgurds 2 drauf war 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich lese noch die tageszeitung, zählt das auch? 😄

ansonsten nein, spiele und infos dazu findet man zuhauf im netz. das gab es so in den 90ern ja nicht. aber heute... braucht keiner mehr, eine zeitung. ist ist eh veraltet, sobald sie erscheint.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich mach's noch! Eine Zeitschrift in der Hand zu halten ist definitiv etwas anderes als online lesen! Ich lese immer noch die N-Zone und Computer-Bild-Spiele! Früher habe ich auch die Screenfun gesammelt aber dann aufgehört, als es keine Vollversionen mehr gab! 😅

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
McM2000 hat am 27.6.2019 um 23:52 geschrieben:

Eine Zeitschrift in der Hand zu halten ist definitiv etwas anderes als online lesen!

Das sehe ich auch so. Auch wenn ich Spielezeitschriften nur noch hin und wieder mal lese (meistens, wenn ich sie bei einem anderen herumliegen sehe), bin ich grundsätzlich ein großer Fan von Printmedien und finde es angenehmer, eine Zeitung, Zeitschrift, Magazin etc. in den Händen zu halten, als auf einem iPad o.ä. herumzuwischen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich lese ja kaum noch auf papier.

übrigens: mehr als 1 jahr später gibt es immer noch kein releasedatum. 😞

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

und die nächste schock nachricht mit der nächsten ausgabe der computer bild spiele wird das magazine eingestellt


Testor ego pius, honestus, et successores sui honeste serve et quicumque regnassent Papa utitur me et 
omnibus meis viribus, paratos esse debet, si id postulat, et dare animam meam in ea praesidium.
Pono iisdem adstringitur officiis in Cardinalium Collegium assumpti in sede vacante Sede Apostolica tribuuntur.
Praelatis et aliis pollicentur imperatorem re fidelitatis et obedientiae. Testor te, 
ut auxilium nostrum verum Deum, et bishop

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Manno, ich habe mich tatsächlich erst erschrocken, doch dann habe ich Computer Bild Spiele gelesen. Das Magazin vermisse ich nicht wirklich. Das sie sich damals so agressiv auf den Markt gedrängt haben, fand ich nicht so fein. Ein Trost für manche, die Onlineseite bleibt erhalten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

aber keine billigen vollversionen mehr


Testor ego pius, honestus, et successores sui honeste serve et quicumque regnassent Papa utitur me et 
omnibus meis viribus, paratos esse debet, si id postulat, et dare animam meam in ea praesidium.
Pono iisdem adstringitur officiis in Cardinalium Collegium assumpti in sede vacante Sede Apostolica tribuuntur.
Praelatis et aliis pollicentur imperatorem re fidelitatis et obedientiae. Testor te, 
ut auxilium nostrum verum Deum, et bishop

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Langjähriger GameStar-Print-Abonnent und nach wie sehr zufrieden: Die Druck- und Papierqualität sowie Layout und Aufmachung finde ich nach wie vor überzeugend. Beim Medium selbst hält mich nach wie vor vor allem die Redaktion bei der Stange. Relativ wenig Fluktuation, Leute von denen man weis, wie man sie einzuordnen hat und wie man auch deren Testberichte nehmen muss. Wenn man weis, dass die Redakteure einen ähnlichen GEschmack wie man selbst haben, weis man auch woran man ist, wenn sie ein Spiel besprechen. Das hat die GS für mich immer herausgehoben und trägt das Magazin auch jetzt noch.

Abgesehen davon, dass ich ohnehin Sammler bin, ist das Printlesen doch deutlich angenehmer für die Augen und bei mir auch mit deutlich größerer Konzentration möglich. Ich hab bis auf ein altes Winphone auch keine Mobile Devices und auch kein mobiles Internet, weshalb Text auf dem Bildschirm für unterwegs für mich keine (angenehme) Option ist. Das heißt für unterwegs sind Printmagazine bei mir nach wie vor hoch im Kurs. Da lese ich auch das meiste. Früher hab ich die GameStar meist immer sofort verschlungen, wenn sie am Kiosk lag (bevor ich Abonnent wurde) oder wenn sie mit der Post kam, inzwischen liegen die Ausgaben manchmal zwei bis drei Monate herum, aber gelesen wird trotzdem jedes Einzelne. Im Gegensatz zu schnelllebigen Online-News veralten Testberichte kaum, zumal der Schreibstil eine Unterhaltungsqualität für sich hat.

Tatsächlich lese ich Gamestar.de auch fast gar nicht. Wenn ich am Rechner bin, dann denke ich meist gar nicht so sehr daran die aktuellen schlagzeilen im Browser zu verfolgen. Dazu kommt noch für einige der Reportagen, die auch im Heft abgedruckt werden, musst du halt im digitalen Bereich dann das +Abo abschließen. So habe ich sie auf eine deutliche angenehmere Konsumart. Schade finde ich es eher, dass ich als Heftkunde nicht zugleich Zugriff auf die digitalen Plusinhalte habe, obwohl ich sie doch offenbar auch schon mitbezahle.

Und - nennt mich altmodisch - wenn ich für irgendwas bezahle, will ich dann am liebsten auch einen etwas handfesteren, langlebigeren Gegenwert in der Hand halten. Ich hab das kürzlich an zwei Sachen gemerkt wie fragil diese ganze Digitalisierung ist. Einmal eine Woche kein Internet, kein YouTube, keine Musikdienste, keine Spiele(downloads) und du bist dann absolut auf das zurückgeworfen, was du halt physisch da hast. Das gleiche bei Ebooks und Ezines oder PDFs. Hatte ebenfalls kürzlich einen Crash meiner archivplatte Musik, Texte, Bilder einfach alles auf einen Schlag weg. Von dem wichtigsten gab es Kopien aber alte Comic-Scans (fragt nicht :D) die waren dann mal eben weg. Sicher kann dir auch das Haus abbrennen aber die Wahrscheinlichkeit ist im Vergleich zu Datenverlusten dann doch eher gering.

Und ich sehe mein Archiv mit der großen Befriedigung eines Sammlers auch sehr gerne physisch wachsen ^^

Also solange die GS weiterhin printet, bleibe ich auch erstmal Kunde, solange es meine finanzielle Situation das weiter gestattet.

Ich bin bezüglich einiger politischer Positionierungen in manchen Tests nicht ganz glücklich mit der Redaktion (zum Thema Far Cry 5 und Life is Strange 2 und der Trump-Thematik) also generell, nicht nur weil mir die politische Einstellung nicht gefällt, aber anders als us-amerikanische Gaming-Outlets ist das hier wirklich noch nen ganz anderes Niveau, das mich bisher nicht stört.

PS: Computerbild Spiele war immer schon ein räudiges Abfallmagazin ohne Seele, das man wenn überhaupt für die Vollversionen gekauft hat, nicht wegen der platten Inhalte

Bearbeitet von MerlinSpreu7103
  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wow, da hast du @merlinspreu7103 ja gleich selbst einen Artikel verfasst.

MerlinSpreu7103 hat vor 38 Minuten geschrieben:

Schade finde ich es eher, dass ich als Heftkunde nicht zugleich Zugriff auf die digitalen Plusinhalte habe, obwohl ich sie doch offenbar auch schon mitbezahle.

So habe ich auch gedacht. Irgendwann ging mir aber die Werbung doch ziemlich auf die Nerven. Und die anderen Vorteile überwiegten, wie hochwertige Vollversionen, Plus-Inhalte, keine Werbung, dazu gab es noch einen super Rabatt. Inzwischen habe ich das Abo gekündigt, ich wusste einfach nicht mehr wohin mit den Zeitschriften. Die wertvollen Magazine wegschmeißen, fiel mir dann doch schwer. Übrigens, den Rabatt habe ich trotzdem noch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde die Heftwerbung nicht schlimm. Es gab mal ne Zeit um 2010 rum wo das Heft wirklich richtig vollgeklatscht war und zwischendurch gab es auch ne Phase - und darüber wurde sich in den Leserbriefen zurecht übel beschwert - wo man diese als Tests oder News getarnten Werbeartikel im Heft hatte. Da stand dann zwar irgendwo am Rand - Anzeige - und das Layout war leicht anders aber selbst mir ging es ein oder zwei mal so, dass ich erst beim Lesen merkte als der Schreibstil so drastisch vom gewohnten GameStar-Stil abwich, dass ich es mit so nem Werbeding zu tun hatte. Das war unangenehm aber das lässt man inzwischen auch.

Da kann man Jochen Gebauer wohl positiv hervorheben, der sich immer für eine hohe Heftqualität stark gemacht hatte, weil er zurecht davon ausging, dass die, die das Heft jetzt in Zeiten des Internets kaufen, das wirklich als treue Kunde tun, die dann auch einen entsprechenden Gegenwert erwarten. Ironischerweise war ja der GameStar-Gründer Jörg Langer im Gespräch damals bei Gebauer gerade eben überrascht, dass sich der Print bei der GameStar überhaupt noch so gut hält 😄 Man muss aber schon sagen, dass die GS da auch viel von ihrer Stammkundschaft lebt und den Nimbus, den sie sich - meiner Meinung nach zurecht - erworben hatte.

Finde aber nach wie vor die Technik-Artikel ganz gut (auch wenn das ein Thema ist, für das ich mich relativ wenig interessiere, und der Magazin-Anteil ist im Vergleich zu ganz früher ja wirklich deutlich gewachsen. Mit Legendär schlecht, und meist zwei umfangreichen Reportagen + manchmal ganz lesenswerte kulturwissenschaftliche Besprechung gewisser Spiele (das haben sie jetzt wieder etwas zurückgefahren, ne Weile hatten sie da Dom Schott und andere, die das gemacht haben) kriege ich hier auch nen Mehrwert über die Tests hinaus geboten. Also ich bin ganz zufrieden damit wie es im Moment ist. Aber kann natürlich verstehen, wenn man den Platz nicht hat oder sinnvoller nutzen will, dass man da auch locker auf Plus umsteigen kann.

Und das mit dem Wegschmeißen kenne ich wirklich gut 😐 Das geht mir genauso. Ich bin was Medien angeht da ein ganz schlimmer Horter 😅

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

print ist schon irgendwo tot finde ich. im internet findest du halt alles mögliche, und vor allem auch schneller. andererseits möchte ich nicht, dass hefte wie die gamestar verschwinden, weil wenn das passiert, war es das wirklich mit der branche. ich glaube, die haben gar keine konkurrenz mehr? cbs ist weg, pc games war nie gleich auf, und sonst fällt mir nichts mehr ein.

leider ist die gs website wirklich schrottig. da würde ich mir mehr wünschen, vor allem bei der news qualität. das ist nämlich auch ein nachteil von internet und schnell schnell schnell: die qualität leidet, die meisten news sind copy paste und es ist so viel dabei, was nur click orientiert geschrieben wird, aber was kaum inhalt hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hmm also ich hol mir hin und wieder noch zeitschriften für den raspberry pi (auch wenn das keine spielezeitschriften sind xD) bei den spielezeitschriften bin ich mittlerweile was die printausgabe angeht mittlerweile raus weil mich die spiele (weswegen ich die früher meistens gekauft hab xD) mittlerweile irgendwie nicht mehr interessieren xD


Liebe Grüße

Karl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

habe mir diesen monat auch nochmal eine gamestar geholt, aber tut mir leid, die zeiten sind einfach vorbei. gefühlt 70% darin habe ich bereits irgendwo im internet gelesen. dann ist das heft natürlich auch noch voll mit werbung, trotz des imho hohen preises. und das einzige, was wirklich gut ist, sind reports, aber davon gibt es gar nicht mal so viele. was bleibt? ein heft, was aus nostalgiegründen irgendwie an frühere zeiten erinnert, aber dann doch aus der zeit gefallen ist. da unterstütze ich lieber mit einem online-abo, ich denke, da haben beide seiten mehr von. zumals es das heft ja auch im online-archiv gibt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
MerlinSpreu7103 hat am 30.9.2019 um 18:00 geschrieben:

Ich bin bezüglich einiger politischer Positionierungen in manchen Tests nicht ganz glücklich mit der Redaktion (zum Thema Far Cry 5 und Life is Strange 2 und der Trump-Thematik) also generell, nicht nur weil mir die politische Einstellung nicht gefällt, aber anders als us-amerikanische Gaming-Outlets ist das hier wirklich noch nen ganz anderes Niveau, das mich bisher nicht stört.

lässt gamestar inzwischen politische ansichten in ihren texten durchblicken? ich habe neuere tests nicht mehr gelesen, aber aus früheren ausgaben kenne ich das nicht. wie positionieren die sich denn so?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

also ich würd mir ja gerne wieder ne gamestar hohlen aber der nächte kiosk der sie anbietet ist knapp 20 kilometer weit weg

  • Lustig 1

Testor ego pius, honestus, et successores sui honeste serve et quicumque regnassent Papa utitur me et 
omnibus meis viribus, paratos esse debet, si id postulat, et dare animam meam in ea praesidium.
Pono iisdem adstringitur officiis in Cardinalium Collegium assumpti in sede vacante Sede Apostolica tribuuntur.
Praelatis et aliis pollicentur imperatorem re fidelitatis et obedientiae. Testor te, 
ut auxilium nostrum verum Deum, et bishop

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich lese nach wie vor jeden Monat die PC Games.

Und mir macht es auch nichts aus, wenn die Spiele schon erschienen sind.

Wenn ich schon nicht dazu komme, alles zu zocken, was ich möchte, dann möchte ich wenigstens n bisserl drüber lesen.

Es ist auch die einzige Zeitung, der ich treu geblieben bin...

Die "Selbst ist der Mann" oder auch Musikzeitung etc....irgendwann wiederholt sich alles wieder...

Nur beim Gaming finde ich es nach wie vor nicht langweilig 🙂

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ach die pc games exestiert noch da hab ich seit knapp zwei ´jahren kein exemplar mehr gesehn


Testor ego pius, honestus, et successores sui honeste serve et quicumque regnassent Papa utitur me et 
omnibus meis viribus, paratos esse debet, si id postulat, et dare animam meam in ea praesidium.
Pono iisdem adstringitur officiis in Cardinalium Collegium assumpti in sede vacante Sede Apostolica tribuuntur.
Praelatis et aliis pollicentur imperatorem re fidelitatis et obedientiae. Testor te, 
ut auxilium nostrum verum Deum, et bishop

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Habe mir letztens mal  das c`t  Retro Sonderheft Atari ST vs. Amiga geholt,der alten Zeiten wegen ;-).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe die "PC Games" aboniert. Denke aber oft darüber nach das Abo zu kündigen.

Nur Rossis Rumpelkammer und ab und zu ein interessanter Bericht halten mich noch.

Mich interessieeren einfach nicht mehr so viel Spiele wie früher, und es ist nicht oft etwas für mich dabei.

Irgendwo liegt noch eine alte Ausgabe herum, die habe ich aufbewahrt weil dort der Techtree von "Wiggles" drin ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Lese schon lange keine Spielzeitschriften mehr, da die meisten Games nicht mehr wirklich seriös bewertet werden. Große Spielehersteller haben einfach zu viel Einfluss auf Spielemagazine.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Seriös sein wollen sie schon, denke ich. Aber sie wollen natürlich auch nicht pleite gehen.  Schwierige Situation. Die Spielehersteller sind da sicher gnadenlos. Da würde ich zustimmen. Ich lese überhaupt keine Spielzeitschriften mehr. Hin und wieder kaufe ich noch eine, wenn eine interessante CD beiliegt. Aber seitdem ich GOG kenne, finde ich da eher, was ich suche. Ich kenne auch noch die alten Amiga- und Atarizeiten. Waren nicht die schlechtesten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Erstellen...

Wichtige Informationen

Diese Website verwendet Cookies, um benutzerfreundlichere Funktionen und Dienste bereitstellen zu können. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.